Datenverwaltungsinformation

Vorwort

Aufgrund der Anordnung 2016/679 des Europäischen Parlament und Rates (EU), des Gesetzes V. vom Jahr 2013. (BGB.) über Informations-Selbstanordnungsrecht und des Gesetzes CXII. vom Jahr 2011. über Informationsfreiheit (Infotv.), des Gesetzes I. vom Jahr 2012. über Arbeitsgesetzbuch (Mt.), des Gesetzes CXVII. vom Jahr 1995. über Personaleinkommenssteuer (Szja tv), des Gesetzes CL. vom Jahr 2017. über Steuerordnung (Art), weiterhin der Anordnungen des Gesetzes CLV. vom Jahr 1997. über Verbraucherschutz, formt die R & G Smart Event KG. (im Weiteren: Gesellschaft) Datenschutz- und Datenverwaltungsregelung (im Weiteren: Regelung). Die Regelung informiert über die Fragen mit der Verwaltung der mit der Unternehmertätigkeit im Zusammenhang der Swim Life GmbH. auftauchenden Personalien vor dem Anfang der Datenverwaltung über die Fakten mit der Verwaltung der Daten im Zusammenhang, über das Ziel, den Rechtsgrund, den Termin der Datenverwaltung. Gegenwärtige Regelung bezieht sich auch auf die Rechte und Rechtsbehelfe-Möglichkeiten der Betroffenen mit der Datenverwaltung im Zusammenhang.

I. Bestimmungen, Begriffe

1. Betroffener

Irgendwelche aufgrund bestimmten, persönlichen Dateien identifizierte oder zu identifizierende Person.

2. Personalien

Mit dem Betroffenen in Zusammenhang zu bringende Daten – besonders der Name, die Steuernummer des Betroffenen, weiterhin ein oder mehr auf physikalische, physiologische, mentale, wirtschaftliche, kulturelle oder soziale Identität beziehendes Kenntnis-, weiterhin aus den Daten abzuziehende, auf den Betroffenen beziehende Folgerung.

3. Spezielle Daten

3.1. auf Rassenherkunft,
3.2. auf Nationalzugehörigkeit,
3.3. auf politische Meinung oder Parteistand,
3.4. auf religiöse oder andere Weltsichtüberzeugung,
3.5. auf sexuelle Zugehörigkeit,
3.6. auf Gesundheitszustand,
3.7. auf schädliche/chronische Leidenschaft,
3.8. auf strafrechtliches Vorleben
beziehende Daten.
Um spezielle Daten bittet der Datenverwalter nicht, und verwaltet nicht. Irgendwelche zur Kenntnis des Datenverwalters gebrachten speziellen Daten löscht der Datenverwalter unverzüglich aus dem System.

4. Personalien-Eigentümer

Jede natürliche Person, die mit dem Datenverwalter in Kontakt tritt und dem Datenverwalter um Information mit dem Angeben der Personalien bittet.

5. Datenverwalter

Die natürliche oder Rechtsperson, beziehungsweise über keine Rechtspersönlichkeit verfügende Organisation, die allein oder mit anderen zusammen das Ziel der Datenverwaltung bestimmt, die Entscheidungen für Datenverwaltung (das benutzte Mittel inbegriffen) trifft und errichtet, oder durch den Datenbearbeiter errichten lässt.

6. Datenbearbeiter

Die natürliche oder Rechtsperson, beziehungsweise über keine Rechtspersönlichkeit verfügende Organisation, die aufgrund des Vertrages – auch der aufgrund der Anordnung des Dekrets geschlossenen Vertrag inbegriffen – die Bearbeitung der Daten errichtet. Der Datenbearbeiter kann keine Datenverwaltung betreffende sachliche Entscheidung treffen. Falls die den Vollzug der technischen Aufgabe betreffende Entscheidung des Datenbearbeiters auf irgendeinen wichtigen Umstand der Datenverwaltung wirkt, dann soll er hinsichtlich dieser Entscheidung nicht als Datenbearbeiter, sondern als Datenverwalter betrachtet werden.

6.1. Datenverwalter aufgrund der gegenwärtigen Regelung:

Name:
Swim Life GmbH.

Vertreter:
József Németh Geschäftsleiter

Firmenregisternummer:
01-09-720392

Steuernummer:
12591262-2-43

Sitz:
1213 Budapest, Puli Promenade 17. 4/19.

E-Mail-Adresse:
info@relaxhotelheviznel.hu

Errichtete Operation:
Übernachtungsdienst.

6.2. Als Buchhalter (Datenbearbeiter)

Name:
Mavalor GmbH.

Vertreter:
Kálmánné Szabó Geschäftsleiterin
Péter Szabó Geschäftsleiter

Firmenregisternummer:
11-09-002806

Steuernummer:
11185424-2-11

Errichtete Operation:
Errichtung der von den Regeln über Steuerordnung und Finanzregeln entsprechenden Buchungsdaten mit der Anwendung der in den Gesetzen bestimmten Daten.

6.2.1. Lagerplatz-Dienstgeber (Datenbearbeiter)

Name:
Swim Life GmbH.

Vertreter:
József Németh

Steuernummer:
12591262-2-43

Errichtete Operation:
Übernachtungsdienst bei Hotel Relax bei Hévíz.

7. Datenschutz Inzidenz

Die widerrechtliche Verwaltung oder Bearbeitung der Personalien, so besonders der widerrechtliche Zugang, die Änderung, die Übermittlung, die Veröffentlichung, das Löschen oder das Vernichten, weiterhin die zufällige Vernichtung und Verletzung.

II. Die Spezifikation der Datenverwaltungen auf einzelne Tätigkeiten beziehend

1. Kreis der verwalteten Daten im Fall von Arbeitnehmer:

– Name
– Geburtsname der Mutter
– Geburtsort, -datum
– Adresse
– Schulabschluss, Qualifikationen beweisendes Dokument
– Führerscheinnummer, Nummer der gültigen Kategorien
– Personalausweisnummer
– Steuernummer
– Sozialversicherungsnummer
– Bankkontonummer

1.1. Die Datenverwaltung basiert auf die Anordnungen des Gesetzes I. vom Jahr 2012. über Arbeitsgesetzbuch (Mt.), die Anordnungen des Gesetzes CXVII. vom Jahr 1995. über Personalsteuereinkommen (Szja tv.), die Anordnungen des Gesetzes CL. vom Jahr 2017. über Steuerordnung (Art), weiterhin auf persönlichen Beitrag.
1.2.Ziel der Datenverwaltung ist die Anpassung an die von dem Gesetz vorgeschriebenen Registrations-, Datenanmeldungs-, weiterhin Steuerbezahlungspflicht.

2. Verwaltete Daten im Fall von Partner:

Name
Geburtsname der Mutter
Geburtsort, -datum
Adresse
Steuernummer
Personalausweisnummer
Passnummer
Bankkontonummer

2.1. Die Datenverwaltung basiert auf die Anordnungen des Gesetzes CXVII. vom Jahr 1995. über Personalsteuereinkommen (Szja tv.), die Anordnungen des Gesetzes CL. vom Jahr 2017. über Steuerordnung (Art), weiterhin auf persönlichen Beitrag.
2.2. Ziel der Datenverwaltung ist die Anpassung an die von dem Gesetz vorgeschriebenen Registrations-, Datenanmeldungs-, weiterhin Steuerbezahlungspflicht, weiterhin die erfolgreiche Erfüllung der im Interesse der Reiseorganisierung benötigten Tätigkeit.

3. Termin der Datenverwaltung

3.1. Hinsichtlich des Arbeitnehmers geschieht die Datenverwaltung bis zum von dem allfällig gültigen Gesetz vorgeschriebenen Termin.
3.2. Hinsichtlich des Geschäftspartners geschieht die Datenverwaltung bis zum Ablaufen von 5 Jahren nach dem Kraftverlust des Vertrages oder nach der Erfüllung.

III. Zugang zu den Daten

1.

Zu den Personalien können der Datenverwalter und der Datenbearbeiter Zugang im Interesse der Erfüllung ihrer Aufgaben haben.

2.

Auch der die Vertretung des Datenverwalters versehende Anwalt kann die Personalien kennen lernen, wenn Gerichtsprozess aufgrund der Klageschrift des Datengebers beginnt.

3.

Der Datenverwalter übergibt anderen Landesbehörden die Daten in Spezialfall.
3.1. Der Datenverwalter übergibt den die Personalien enthaltenden Fall für das Archiv aufgrund der auf Registratur beziehenden Gesetze und der inneren Regelung,
3.2. In dem gegebenen Fall beginnt Gerichtsprozess, und dem verfahrenden Gericht sollen die Personalien beinhaltenden Dokumente übergeben werden,
3.3. die Polizei bittet um die Übergabe der die Personalien beinhaltenden Dokumente.

IV. Datenschutzmaßnahmen

1.

Der Datenverwalter aufbewahrt die Personalien primär auf den in den Punkten III. 6.2. der gegenwärtigen Regelung bezeichneten Servern mit Datenbearbeiter mit gewöhnlichen Schutzsystemen, teilweise auf den informatischen Geräten, im Fall von Papierdatenträger, im Sitz, entsprechend gesperrt.

2.

Der Datenverwalter kümmert sich mit den zu erwartenden Errichtungen darum, dass er die Personalien unter anderem gegen widerrechtlichen Zugang, oder gegen deren widerrechtliche Veränderung schützt.

V. Rechte im Zusammenhang mit Datenbearbeitung

1. Recht zur Bitte von Informierung

Der Datenverwalter kann um Informierung von dem Datenverwalter durch den in dem Punkt I. 6.1. angegebenen Kontakten, schriftlich bitten, um ihn zu informieren:
1.1. welche Personalien,
1.2. mit welchem Rechtsgrund,
1.3. mit welchem Datenbearbeitungsziel,
1.4. aus welcher Quelle,
1.5. wie lange er verwaltet,
1.6. der Datenverwalter wem, wann, aufgrund welchen Gesetzes, zu welchen Personalien Zugang gesichert hat oder wem er die Personalien übergeben hat.
Der Datenverwalter erfüllt die Bitte höchstens innerhalb 30 Tagen, in dem auf die in der Bitte angegebenen Adresse adressierten Brief.

2. Recht zur Korrektur

Der Eigentümer der Personalie kann den Datenverwalter schriftlich durch die in dem Punkt 1. gegebenen Kontaktern des Datenverwalters bitten, dass er irgendwelche Personalien (zum Beispiel im Fall von Änderung der E-Mail-Adresse oder Postadresse) ändert. Der Datenverwalter erfüllt die Bitte innerhalb 30 Tagen, informiert den Bittsteller darüber schriftlich auf den in der Bitte gegebenen Kontakt.

3. Recht zum Löschen

Der Eigentümer der Personalie kann den Datenverwalter um das Löschen der Personalien schriftlich durch die in dem Punkt I. 6.1. angegebenen Kontakten des Datenverwalters bitten. Die Löschen-Bitte kann der Datenverwalter in dem Fall ablehnen, wenn das Gesetz oder irgendwelche innere Regelung den Datenverwalter zur weiteren Lagerung der Personalien pflichtet. Falls keine solche Pflicht besteht, dann erfüllt der Datenverwalter die Bitte innerhalb 30 Tagen, und informiert darüber den Bittsteller in Brief.

4. Recht zum Einspruch

4.1. Der Eigentümer der Personalie kann schriftlich durch die in dem Punkt I. 6.1. angegebenen Kontakten des Datenverwalters gegen die Datenverwaltung protestieren, wenn der Datenverwalter seine Personalien direkt mit dem Ziel von Geschäftserwerb, öffentlicher Meinungsforschung oder wirtschaftlicher Forschung übergeben, benutzen würde.
4.2. Er kann auch dann gegen die Datenverwaltung protestieren, wenn die Verwaltung der Personalien ausschließlich zur Erfüllung der auf den Datenverwalter beziehenden Rechtspflicht oder zur Validation des rechtlichen Interesses gebraucht wird, ausgenommen die auf gesetzliche Beauftragung basierenden Datenverwaltungen.

5. Recht zur Sperre

Der Eigentümer der Personalie kann den Datenverwalter schriftlich durch die in dem Punkt I. 6.1. angegebenen Kontakten des Datenverwalters um die Sperre der Personalien bitten. Die Sperre dauert solange, bis der bezeichnete Grund die Sperre der Daten benötigt.

6. Verfahren im Fall von Erfolglosigkeit der Rechtsübung im Zusammenhang mit Datenverwaltung

6.1. Der Datenverwalter strebt danach, dass er das Recht des Eigentümers der Personalien im Zusammenhang mit Datenverwaltung dem Gesetz entsprechend ausüben kann und alle Fälle mit Gemütsruhe schließen.
6.2. Falls er die Einsprache, die Klage, die Bitten des Eigentümers der Personalien im Zusammenhang mit seinen Daten nicht beruhigend hat arrangieren können, oder der Eigentümer der Personalien irgendwann so beurteilt, dass es zur Rechtskränkung im Zusammenhang der Verwaltung seiner Personalien gekommen ist, oder deren direkte Gefahr besteht, so ist er berechtigt, bei der Nationalen Datenschutz- und Informationsfreiheit-Behörde Anmeldung zu errichten.

Die Erreichbarkeiten der Nationalen Datenschutz- und Informationsfreiheit-Behörde
Sitz: 1125 Budapest, Szilágyi Erzsébet Allee 22/c.
Postanschrift: 1530 Budapest, Pf. 5
Telefon: +36 1 391 1400 Telefax: +36 1 391 1410
E-Mail: ugyfelszolgalat@naih.hu
Web: naih.hu

7. Gesetzesvollzugsmöglichkeiten mit Datenverwaltung im Zusammenhang

Im Fall von der von dem Eigentümer der Personalien erfahrenen widerrechtlichen Datenverwaltung kann er bürgerlichen Prozess gegen den Datenverwalter beginnen. Die Beurteilung des Prozesses gehört zum Wirkungskreis des Gerichtshofes. Der Prozess – nach der Wahl des Eigentümers der Personalien – kann auch vor dem Gerichtshof nach seinem Wohnsitz begonnen werden (Die Auflistung und Erreichbarkeit der Gerichtshöfe können Sie sich unter: http://birosag.hu/torvenyszekek anschauen.

VI. Schlussanordnungen

Gegenwärtige Regelung tritt in Kraft am Tag des Unterschreibens, und alle vor dem In-Kraft-Treten der gegenwärtigen Regelung ausgegebenen Regelungen mit gleichem Betreff treten außer Kraft.

Budapest, 07.06. 2018.

József Németh
Geschäftsleiter